Jump to content
KobaiasoftSupport

Frage über Marburg strecke 049

Recommended Posts

KobaiasoftSupport

Frage über die Unterstützung per E-Mail :

   Marbug Süd: ein Zug Richtung Marburg ist im Bahnhof Gleis 50  mit Störung. Nächste Zug Richtung Marburg musst ihm überholen.   A) Strecke Esig50 -> Marbug Süd   Gleis 49: blaue Kappe ZHT entfernt: Esig50 mit nächste ZHT gedruckt: strecke gebaut: OK    Strecke ZHT Gleis 049->047->097-> ESig F1   Beide Tasten gedrückt: beide kommen grün aber keine Strecke wird gebaut: FEHLER   C) ESigF1 ->  ASig P5II Marburg   Strecke gebaut: OK   So, am Schluss: ESig50 in Marburg Süd kommt nie grün.   Ich denke es ist ein Fehler in Software 3.4.0.23 ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gleissperre

Zwischen Marburg und Marburg Süd ist eine Freie Strecke.

Das bedeutet:

Wenn Gleis 50 belegt ist, musst du warten (es sei denn, GWB ist eingerichtet, hier nicht der Fall). Ist Gleis 50 nicht befahrbar, musst du im Gleiswechselbetrieb (hier nicht eingerichtet), Signalisierten Falschfahrbetrieb (hier ebenfalls nicht eingerichtet) oder auf Befehl zum befahren des falschen Gleises (in Signalsoft zur Zeit nicht implentiert) fahren.

In den letzten beiden Fällen musst du vor dem Einstellen der Zughilfsfahrstraße prüfen, ob die Freie Strecke frei ist.

Dies geht bei Zentralblock (ist in diesem Fall eingerichtet) durch drücken der BlPrT in Gleis 97, und kontrollieren, ob das Gleis dann gelb ausgeleuchtet wird. Ebenso die Signaltaste von Signal 47 drücken, um zu testen, ob dieses Gleise frei ist (Gelbausleuchtung).

Nach dem einstellen der Hilfsfahrstraße und dem freiprüfen der freien Strecke kannst du

bei SFB (hier nicht eingerichtet) mit der Falschfahrgruppentaste den Auftrag zur Fahrt auf dem falschen Gleis geben

bei Fahren auf Befehl (in Signalsoft zur Zeit nicht ausreichend implentiert) den Befehl zur Fahrt auf dem falsche Gleis geben.

Bei Signalsoft sollte man als Workaround Zs1 geben. Der Zug wird NICHT auf Höhe des Einfahrsignals anhalten, sondern direkt in den Bahnhof einfahren, also die Zughilfsfahrstraße zur Einfahrt in den Bahnhof bereits einstellen!

Ist GWB eingerichtet, muss man das alles nicht machen, sondern sollte nur auf die Erlaubnis achten und kann dann ganz normal Signalgeführt auf dem Gegengleis fahren.

Noch eine Anmerkung: Steht der defekte Zug am Haltepunkt Marburg Süd, kann das möglicherweise dazu führen, dass er im Flankenschutzbereich für Weiche 202 parkt. Das ist glaube ich daran zu sehen, dass das Gleisband nicht voll aufleuchtet. Dann sind weitere Maßnahmen zu treffen, damit der Flankenschutz anderweitig gesichert ist. Bei Signalsoft sind diese Maßnahmen ebenfalls nicht möglich, man kann daher auf sie verzichten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sp Dr L20

Markanter Hinweis darauf, dass der Fahrstraße etwas fehlt: Fahrstraßenfestlegemelder = dunkel - gelbe Spurausleuchtung ist nicht vollständig sondern hat Unterbrechungen (dunkle Abschnitte) siehe bei diesem Beispiel in Marburg Weiche 202 - sie hat keinen Flankenschutz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nopileos

Hey Charlie,

the signal must show red (HP0).

If you have to drive in the wrong direction the driver has to stop at the signal and have to make a telephonecall at the phone nearby the signal. There the driver got a written order from the traffic controller. Inside the phone lie a pad of paper with blank orders. After calling the traffic controller the driver fix the order on the paper, take them and starts driving allthough the signal shows red (HP0). The traffic controller did the same on the tower. If thereafter be a crash the observer check the paper from the driver and tower for difference.

Later they have update the signals cause it has needed to much time to write the orders. Thereafter was below the mainsignal a supplementary signal with three white lights (inverted V). If the tower has set a Falschfahrt (Train change to wrong direction) the three white lights are flashing until the train has passed.

Greets

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites
SpDrS60

Hallo!

Zunächst einmal danke für die Nachfrage und die bisherigen Antworten.

Ich möchte hier alles nochmal zusammenfassen.

Marburg Süd ist ein Haltepunkt an einer Abzweigstelle. Es gibt dort demnach nur Blocksignale, aber keine Ein- bzw. Ausfahrsignale. (Ein und Ausfahrsignale haben immer einen Buchstaben in der Signalbezeichnung)

Da kein SFB (signalisierter Falschfahrbetrieb) und kein GWB (Gleiswechselbetrieb) vorhanden ist, gibt es in der Realität nur die Möglichkeit

des Fahrens auf Befehl (Heute 2+4+6 oder 7; früher Ac+Ba+Bd1 oder Bd2). Dies ist aber in der Simulation nicht Möglich.

Eine Mögliche Lösung für das "Problem" in der Sim ist das einstellen von Zughilfsstraßen und das bedienen von Zs1 am BkSig.

Dies ist aber wie gesagt eigentlich unzulässig.

Zum feststellen das die Strecke frei ist muss entweder eine Einzelräumungsprüfung des letzten Zuges eingeholt werden (geht in der Sim nicht), oder

die Ausleuchtung nach drücken der ST des jeweiligen BkSig wird ausgewertet.

Dazu bedient man zunächst die ST am BkSig 50 und die ZHT als Ziel rechts von BkSig 49 (Vergreifschutz entfernen)

Dann muss man auch die Einfahrzughilfsstarße einstellen, da der Zug wie ja schon erwähnt wurde nicht in Höhe des ESig anhält.

Dazu bedient man die ZHT unter ESIg F als Starttaste und als Ziel die jeweilige ST am Zielsignal.

Beide Fahrstraßen laufen problemlos ein. Der Blockabschnitt wird NICHT gelb ausgeleuchtet, das ist aber auch richtig so.

Genauso wird das Startsignal nicht auf Fahrt kommen, denn man müsste nun den Befehl diktiren bzw. halt Zs1 drücken.

(ErsGT + ST an BkSig 50) [Die Sim verlangt hier das Sperren der Weichenlaufkette, was beim BkSig aber nicht richtig ist]

Der Zug wird seine Fahrt fortsetzen, dabei aber die Zugnummer "verlieren" die muss dann per Hand nachgereicht werden.

Was du im Abschnitt B machst, bzw. bezwecken möchtest ist mir nicht ganz klar.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Gruß Holger

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sp Dr L20

Das Sperren der Laufkette ist hier erforderlich, wenn man die Variante mit dem Zs1 fahren möchte, da in der Fahrstraße Weichen vorhanden sind.

Beim Einstellen der Fahrstraße ins Gegengleis wird das Zentralblocksignal der Gegenrichtung garnicht mit festgelegt (kein Ffm) - so gewollt oder auch ein Fehlerchen? workaround: Zbk sperren - wenn Zug in Marburg wieder entsperren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Signum

Danke an alle. Ich habe versucht ihre Antworte zu verstehen (meine Muttersprache ist Französich aber ich hatte gedacht dass es sei am bestens hier die Frage auf deutsch zu stellen).

Ich habe jetzt mehrmal versucht auf BkSig50 Bild Zs1 to zeigen. Es ist mir klar dass (ErsGT + ST an BkSig 50) sollte Zs1 geben.

Ich habe ohne probleme:

Strecke A) ST am BkSig 50 und die ZHT als Ziel rechts von BkSig 49: is gebaut und scheint gelb

Strecke B) in der mitte : nichts zu tun

Strecke C) ZHT unter ESIg F als Starttaste und als Ziel die jeweilige ST am Zielsignal (ASig P5II z.B) : is gebaut und scheint gelb

Aber dann, unmöglich zu stellen Zs1 an BkSIg 50.

Was habe ich nicht richtig verstanden ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
SpDrS60

Hallo Olivier, herzlich willkommen hier.

Du musst vorher noch die Weichenlaufkette (Weichenselbstlauf) sperren.

Dazu bedienst du die WSpT (Weichensperrtaste; im blauen Gruppentastenblock) und dann die Bft (Bahnhofstaste; auf der Stellwand mit dem Stellwerkssymbol)

Dann leuchtet über der WSpT der LK Melder auf und nun kannst du das Zs1 einstellen.

Wenn das Zs1 wieder erloschen ist nach der Vorbeifahrt des Zuges, kannst du mit WESpT (Weichenentsperrtaste) und Bft die Laufkette wieder freigeben.

(Offiziell musst du warten bis der Zug die letzte Weiche im Fahrweg verlassen hat)

Gruß poldy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Signum

Voilà: WESpT + Mf : Jetzt kann ich Bild Zs1 einstellen.

Danke Poldy.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.