Jump to content

Probleme mit Zugdeckungssignale


Fdl Scheer

Recommended Posts

Fdl Scheer

Hallo,

Ich habe in 2 Fälle Probleme mit diese Zugdeckungsignalen:

1) Ich habe versehentlich versucht das Signal wieder mittels SGT ein zu schalten bevor der Zug wirklich angehallten ist

2) Wegen Fehler in den Fahrplanvorgaben stelle ich ein zu kurze Fahrweg ein (z.B. nach 076) wobei aber der Zug noch

teilweise in der vorliegende Weichenstrasse liegt wenn er angehalten ist.

In beide Fälle lässt sich dieser Zug trotz alle mögliche Befehle nicht mehr bewegen und ist abbrechen der Sim angesagt.

Gibt es dort eine Lösung oder ist es nur auf meinem System (oder meine Dummheit :angry: ) zurück zu führen ?

Ansonsten ist Köln wirklich unglaublich, nicht nur was Möglichkeiten betrifft sondern auch die enorme Vielfalt an Details. Danke Team !!!

Gruss, Adriaan

Link to post
Share on other sites

Moin Adriaan,

vergiss die genaue Gleisvorgabe und benutze grundsätzlich das Ausfahrsignal als Zielpunkt bei der Fahrstraße in den Bahnhof. Nur wenn aus welchen Gründen auch immer einmal zwei Züge zeitgleich in ein Gleis müssen benutze für den zweiten Zug das Zugdeckungssignal. Ich habe nicht einmal bisher zwei Züge zeitgleich in ein Gleis einfahren lassen müssen.

Gruß

Nopileos

Link to post
Share on other sites

Hallo,mir ist das Gleiche bei 024 und 076 passiert,die Anderen vorgaben gingen.Wenn man auf der sicheren Seite sein will,ist das Verfahren von Nopileos empfehlenswert.

YAnsonsten viel Lob,Lob für die Macher von Köln. Gruß Glatzy

Link to post
Share on other sites

Ich kann mir schwer vorstellen, dass in Köln ständig mit den Zugdeckungssignalen gearbeitet wird, solange keine zwei Züge in ein Gleis sollen. Aus welchem Grund auch?

Um einen Zug möglichst mittig bei mehreren Ausgängen bzw. bei nur einem Ausgang möglichst dicht am Ausgang anzuhalten gibt es die Haltetafeln (Ne 5) gegebenenfalls auch mit entsprechenden Achsenanzahl- oder Zuglängenvorgaben.

Aber das können sicher unsere Lokführer beantworten.

Link to post
Share on other sites
Fdl Scheer

Ich kann mir schwer vorstellen, dass in Köln ständig mit den Zugdeckungssignalen gearbeitet wird, solange keine zwei Züge in ein Gleis sollen. Aus welchem Grund auch?

Früher habe ich das Nachfahren öfters gesehen aber ich schätze ein dass mit Verlagerung von grosse Teilen des Nahverkehrs auf die S-Bahn diese Zahl erheblich zurückgegangen sein wird.

Ausserdem, es gibt schon genug Arbeit ohne diese Zugdeckungssignale aber trotzdem ist und bleibt es vorbildgerecht aber mann muss halt aufpassen keine Fehler zu machen (und gerade für Fehler binn ich diplomiert :( .

Gruss, Adriaan

Link to post
Share on other sites
signalsoftRC

Ich kann mir schwer vorstellen, dass in Köln ständig mit den Zugdeckungssignalen gearbeitet wird, solange keine zwei Züge in ein Gleis sollen. Aus welchem Grund auch?

Um einen Zug möglichst mittig bei mehreren Ausgängen bzw. bei nur einem Ausgang möglichst dicht am Ausgang anzuhalten gibt es die Haltetafeln (Ne 5) gegebenenfalls auch mit entsprechenden Achsenanzahl- oder Zuglängenvorgaben.

Aber das können sicher unsere Lokführer beantworten.

Die Zugdeckungssignale werden IMMER verwendet, ausser wenn der Zug so lange ist, dass er eh das ganze Gleis besetzt. Aber nach Gleis 2 und 3 werden auch bei 12 Wagen lange IC Züge sogar noch das letzte Zugdeckungssignal auf Halt gestellt.

Dies hat einen einfachen Grund: Kundenservice. Wir wollen den Kunden ja nicht 200 Meter von Treppe zum ganzen Ende des Bahnsteiges laufen lassen! Die Bahnsteige sind fast alle um die 400/500 Meter lang. Mit schweren Koffern, willst du keine Hetzerei zum Zuge...

In der Sim ist es in Köln auch sehr interessant zu machen. Hier die normale Prozedur:

1. Zug im Anflug

2. Zielgleis heraussuchen

3. Zugdeckungssignal auf Halt stellen (Nummer + ALT+H + Pfeiltaste + Eingabe) = HaGT+ZT1+ATK

4. Start-Ziel eingeben.

5. Zug kommt zum Stehen

6. 60 Sekunden warten

7. Zugdeckungssignal auf Fahrt stellen (Nummer + ALT+G + Pfeiltaste + Eingabe) = SGT+ZT1+ATK

8. Abfahrtzeit abwarten

9. Fertigmeldeleuchtmelder abwarten von der Aufsicht

10. Ausfahrt stellen, 1 Minute vor Abfahrt - Abfahrtzeit

11. Luft holen... Geschafft!

Wenn jetzt bereits ein Zug im Gleis ist und du hinterher fahren willst:

Schritt 3 brauchst du nicht zu machen, wenn du als Ziel das letzte Gleis vor dem anderen Zug eingibst

Wenn jetzt bereits ein Zug im Gleis ist und du an einer Stelle fahren willst, wo das Gleis bereits besetzt ist:

Schritt 4 einfach das Zielgleis wählen wo du hin fahren willst... auch wenn's besetzt ist!

- Das LETZTE Zugdeckungssignal hinter dem Zugschluss des vorderen Zuges wird auf Halt fallen

- Das Einfahrsignal bleibt HALT

- Sobald der vorderen Zug abfährt und am Zugschluss das Gleis freifährt, springt das haltzeigende Zugdeckungssignal auf Kennlicht und das nächste Zugdeckungssignal kommt auf Halt. Automatisch!

- Jetzt kommt auch das Einfahrsignal auf Fahrt.

- Es fahren jetzt zwei Züge. Einer fährt aus dem Gleis, einer fährt rein!

Dies ist das berühmte Nachfahren-Verfahren in Köln Hbf.

(in der Version 2.0.3.6 habe ich heute nach noch 4 Stunden dran gesessen um es zu testen und auszuprobieren. Ich habe noch was Bedienfehler ausprobiert und du KANNST es noch kaputtmachen, wenn du ganz abweichend bedienst. Arbeite ich noch dran)

Wenn du Anfänger bist, kannst du durchaus bis zum Gleisende fahren. Noch (!) spürt keiner es... Vielleicht ändere ich das noch! :)

Link to post
Share on other sites
proGiessen

Ich muss Richard voll und ganz Recht geben,

Man fährt in Köln immer auf Zugdeckung wenn der Zug kürzer als 300m ist. Ausnahmen gibt es auch, wenn der Fdl die Deckung vergisst oder ein Zug mit ins Gleis muss. Die Leute werden euch Eier gegen das Stellwerk schmeißen wenn ihr wie Nopileos arbeitet :-)

Gruß, Peter.

Link to post
Share on other sites

Die Leute werden euch Eier gegen das Stellwerk schmeißen wenn ihr wie Nopileos arbeitet :-)

Deshalb steht ja auch das Stellwerk weiter weg in einem Turm und nicht wie auf dem Land direkt neben dem Bahnsteig *gg*.

Link to post
Share on other sites

Die Zugdeckungssignale werden IMMER verwendet, ausser wenn der Zug so lange ist, dass er eh das ganze Gleis besetzt. Aber nach Gleis 2 und 3 werden auch bei 12 Wagen lange IC Züge sogar noch das letzte Zugdeckungssignal auf Halt gestellt.

Dies hat einen einfachen Grund: Kundenservice. Wir wollen den Kunden ja nicht 200 Meter von Treppe zum ganzen Ende des Bahnsteiges laufen lassen! Die Bahnsteige sind fast alle um die 400/500 Meter lang. Mit schweren Koffern, willst du keine Hetzerei zum Zuge...

In der Sim ist es in Köln auch sehr interessant zu machen. Hier die normale Prozedur:

1. Zug im Anflug

2. Zielgleis heraussuchen

3. Zugdeckungssignal auf Halt stellen (Nummer + ALT+H + Pfeiltaste + Eingabe) = HaGT+ZT1+ATK

4. Start-Ziel eingeben.

5. Zug kommt zum Stehen

6. 60 Sekunden warten

7. Zugdeckungssignal auf Fahrt stellen (Nummer + ALT+G + Pfeiltaste + Eingabe) = SGT+ZT1+ATK

8. Abfahrtzeit abwarten

9. Fertigmeldeleuchtmelder abwarten von der Aufsicht

10. Ausfahrt stellen, 1 Minute vor Abfahrt - Abfahrtzeit

11. Luft holen... Geschafft!

Wenn jetzt bereits ein Zug im Gleis ist und du hinterher fahren willst:

Schritt 3 brauchst du nicht zu machen, wenn du als Ziel das letzte Gleis vor dem anderen Zug eingibst

Wenn jetzt bereits ein Zug im Gleis ist und du an einer Stelle fahren willst, wo das Gleis bereits besetzt ist:

Schritt 4 einfach das Zielgleis wählen wo du hin fahren willst... auch wenn's besetzt ist!

- Das LETZTE Zugdeckungssignal hinter dem Zugschluss des vorderen Zuges wird auf Halt fallen

- Das Einfahrsignal bleibt HALT

- Sobald der vorderen Zug abfährt und am Zugschluss das Gleis freifährt, springt das haltzeigende Zugdeckungssignal auf Kennlicht und das nächste Zugdeckungssignal kommt auf Halt. Automatisch!

- Jetzt kommt auch das Einfahrsignal auf Fahrt.

- Es fahren jetzt zwei Züge. Einer fährt aus dem Gleis, einer fährt rein!

Dies ist das berühmte Nachfahren-Verfahren in Köln Hbf.

(in der Version 2.0.3.6 habe ich heute nach noch 4 Stunden dran gesessen um es zu testen und auszuprobieren. Ich habe noch was Bedienfehler ausprobiert und du KANNST es noch kaputtmachen, wenn du ganz abweichend bedienst. Arbeite ich noch dran)

Wenn du Anfänger bist, kannst du durchaus bis zum Gleisende fahren. Noch (!) spürt keiner es... Vielleicht ändere ich das noch! :)

....wird es denn noch eingebaut das die Deckungssignale 90 sekunden nachdem die letzte Weiche im Fahrweg freigefahren ist selbsttätig auf Fahrt kommt?

Gruß Ralf

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...
Otto de Linne

Hallo,

trotz lesen und selber probieren, schaffe ich es einfach nicht für Gleis 8 und 9 Zugdeckungssignale einzustellen. Bei allen anderen Gleisen funktioniert es allerdings einwandfrei.

Hab ich da was übersehen oder kann mir wer sagen, wie es dort geht?

Vielen Dank!

Gruß

Otto

Sollte dazu was im Forum stehen und ich habe es übersehen, dann sorry.

Link to post
Share on other sites

Mit dem Nummernstellpult geht es, aufgrund eines noch nicht behobenen Fehlers geht es in den Gleisen 8 und 9 allerdings nicht mit der Maus.

Link to post
Share on other sites
Otto de Linne

Mit dem Nummernstellpult geht es, aufgrund eines noch nicht behobenen Fehlers geht es in den Gleisen 8 und 9 allerdings nicht mit der Maus.

>>> Danke für die schnelle Antwort <<<

Link to post
Share on other sites

>>> Danke für die schnelle Antwort <<<

Aber immer doch :) .

Du solltest eh versuchen, generell in Köln mit dem Nummernstellpult zu arbeiten, da Spezialgeschichten wie zb das Nachfahren bei Mausnutzung nicht funktionieren.

Ich war selbst eiserner Mausnutzer, aber glaube mir, die Umstellung auf Nummernstellpult in Köln lohnt sich unabhängig vom Nachfahren wirklich.

Link to post
Share on other sites

Zustimmung! Mit Nummernstellpult und den Deutzer Brückengleisen in der freien Beobachtung lässt sich Köln sogar ganz gut alleine und im Normalfall ohne Hin- und herscrollen fahren!

Link to post
Share on other sites
signalsoftRC

ich *meine* die Nummernstellpultbedienung ist Pflicht beim Nachfahren. Aber ich habe es nie probiert (probieren lassen) als ich da war....

Und eigentlich auch deswegen nicht auf die Bedienung mit der Maus getestet.

also: Koeln sollte prinzipiell mit dem Nummernstellpult bedient werden.

ALLE Handlungen kannst du auch machen mit der Tastatur. Ausser besondere und Hilfshandlungen. (dafuer muss man in Realitaet auch aufstehen und zum Tisch laufen)

Achtung: zum Scrollen sollte man unbedingt die Tasten 1-0 verwenden (die oben an der Tastatur/unter die Funktionstasten)

In Ansicht/Stelltisch gibt's ein Fenster, da kannst du das haargenau mit einstellen nach eigenen Wuensche.

du brauchst also den Stelltisch nicht zu verschieben mit der Maus.

Ich selbst sitze in Ruhe mit der Tastatur auf dem Schoss und tipsere vor mich hin.

Link to post
Share on other sites

Dazu kann ich aus meiner Sicht sagen: Üben Leute! Am Anfang habe ich auch die Gleise ausgefahren. Wenn man da erst noch überlegen musste was man eingibt, standen schon wieder 2-3 Züge vor der Latte. Ich dachte das bekomm ich nie geregelt. Aber nur nicht aufgeben, glaubt mir mit der Zeit geht das wie von selbst. Kurzer Blick in die Bfo(Zugübersicht) genügt und die Einfahrt steht. Es bringt auch mehr Realität, und damit mehr Spielspaß, wenn die Züge dort stehen wo sie hinsollen. Zwei Züge in einem Gleis habe ich nur zweimal gehabt. Keine Ahnung mehr wann und zu welcher Zeit das war, hat aber prima geklappt. Ich spiele immer mehrmals die gleiche Schicht hintereinander und auch nur Sa und So. Das bringt Routine. Stellbefehle natürlich mit dem Nummernstellpult, nicht nur beim Nachfahren! Geht mittlerweile schneller wie mit der Maus. Übrigens Nachfahren, ich habe bisher immer das Ziel-Deckungssignal manuell auf Halt gestellt, auch wenn der betreffende Abschnitt noch besetzt war. Jetzt lese ich von Richard das ist gar nicht nötig bei besetztem Gleis. Das würde das Nachfahren ja noch einfacher bzw. schneller machen. (Ja, ja Bedienungsanleitungen lese ich nur in Notfällen :rolleyes: ) Das Deckungssignal bei Ausfahrten bringe ich übrigens erst auf Kennlicht wenn ich auch die Ausfahrt stelle. Geht dann alles in einer Handlung.

Gruß

Nobbse

Link to post
Share on other sites

Hallo Nobbse!

Schöne Beschreibung hast du da geschrieben.

Zu dem Nachfahren:

Der "Sinn" vom Nachfahren ist ja das das Ziel(deckungs)signal in einem Bereich liegt der noch von dem Ausfahrenden Zug besetzt wird.

Dann würde es garnicht gehen das Zielsignal vorher auf Sh0 zu setzen (wäre auch nicht zulässig, obs geht weiß ich gerade nicht)

Der Einfahrende Zug fährt dem Ausfahrenden bis zu seinem Zielsignal hinterher (deswegen auch nachfahren)

Wenn der oder die Abschnitte bis zum Zielsignal bereits frei sind ist es kein nachfahren mehr ;-)

My 2 Cent

SpDrS 60

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

....wird es denn noch eingebaut das die Deckungssignale 90 sekunden nachdem die letzte Weiche im Fahrweg freigefahren ist selbsttätig auf Fahrt kommt?

Gruß Ralf

Das ist mir jetzt auch nicht ganz klar. Ich muss die Zugdeckungssignale auch immer manuell auf Kennlicht stellen um eine Ausfahrt zu ermöglichen. Es wäre natürlich eine wesentliche Erleichterung wenn dies automatisch nach Stillstand des Zuges passieren würde. Wie ist das denn "in Echt" ?

Gruß

Dietmar

Link to post
Share on other sites

Ich hab die Ril zwar jetzt gerade nicht hier, aber ich glaube ich kann es aus dem Gedächtnis halbwegs rekapitulieren:

Wenn ein Abschnitt des Bahnsteiggleises besetzt ist, kannst du eine Fahrstraße zum dahinterliegenden Signal direkt aufsetzen, ohne dieses vorher auf Halt zu stellen (kannst du z. B. gut machen in Braunschweig). Dieses fällt dann automatisch auf Halt. Es kommt von selbst wieder auf Kennlicht, wenn der erste Zug ausgefahren ist. Möchtest du das NICHT, musst du VOR Einstellen der Fahrstraße das Signal auf Halt stellen. In diesem Fall bleibt es in Haltstellung, wenn der vordere Zug ausfährt, und du musst es dann manuell wieder auf Kennlicht schalten.

Daher kommt es wahrscheinlich, dass man in KK auch immer selbst alles wieder auf Kennlicht schalten muss (außer bei Nachfahren), da man ja eher selten auf ein besetztes Gleis einfährt dort.

Summa summarum: Deckungssignal mit HaGT + ST auf Halt gestellt -> muss manuell mit SGT + ST wieder auf Kennlicht geschaltet werden. In anderen Fällen geht das automatisch.

Was mir neulich noch auffiel: Die Verzögerung nach Einfahrt scheint aktuell nicht aktiviert zu sein. Ich hatte Einfahrt nach 066 gestellt und schaltete das Zugdeckungssignal sofort wieder auf Kennlicht, als das ging -> Zug fuhr bis 069 vor, weil er noch nicht stand. Klar könnte man das in der Zugübersicht sehen, ob der Zug schon steht oder nicht, aber es gibt ja auch Leute, die ohne die ZÜ spielen (theoretisch... ;) )

Link to post
Share on other sites
  • 3 months later...

Ich hatte heute mal Zeit um das Stellwerk KF in Real zu besuchen.

Das war nichtnur sehr interessant den echten Betrieb zu beobachten sondern auch mal die Unterschiede zur Sim zu suchen.

Auffallen tut sofort wie schnell man alles wieder findet.

Die Bedienung der Zugdeckungssignale läuft aber nicht wie simuliert: die Deckungssignale müssen NICHT manuell in Hp0 gebracht werden, dies geschieht von allein wenn die Fahrstraße eingegeben wird. Auf Kennlicht zurück schalten muss der FDL aber tatsächlich selbst.

Das war aber schon der gravierendste Unterschied. Dort merkt man schnell wie toll diese Simulation gelungen ist.

(es gibt noch ein paar Unterschiede zu den Stapelfeldern des Bbf aber das ist Kleinkram)

Peter.

Link to post
Share on other sites
signalsoftRC

Stimmt nicht ganz... Die Deckungssignale muessen doch in Haltstellung gebracht werden, wenn an einer bestimmte Stelle gehalten werden muss. Wenn nachgefahren wird, muessen sie NICHT in Haltstellung gebracht werden, sondern geschieht dies automatisch.

Das einzige was "anders" ist, ist die ZD1 Taste. Um nicht Gelsenkirchen und Bonn "unwirksam" zu machen und die Bedienung gleich zu halten mit EG und KB muss in KK die ZT1 Taste gedrueckt werden. Aber dass ist es dann auch.

Link to post
Share on other sites
  • 1 year later...
Wärter R2

Hallo zusammen,

derzeit bin ich "Lehrling" auf dem Stellwerk Köln HBF (2001) und habe folgendes Problem mit den Zugdeckungssignalen:

In den "örtlichen Kenntnissen" ist u.a. folgendes entnehmbar:

"Es gibt eine noch schnellere Methode mit der Taste 'Pfeil nach unten': Eine Fahrstrasse mit als Zielsignal ein Zugdeckungssignal eingeben erfolgt mittels Zehnertastatur und danach die Taste 'Pfeil nach unten', danach der Richungspfeil und 'Eingabe'. Das Zielsignal als Zugdeckungssignal fällt dann automatisch auf Halt."

Ich wollte diese schnelle Methode nutzen. Sie funktionierte leider nicht!.

Am Beispiel einer Einfahrt von Signal 240 in Gleis 6 bis zum Deckungssignal 068 will ich Euch meine Bedienhandlungen beschreiben, vielleicht erkennt Ihr, den Fehler, den ich dabei mache: In das Nummernstellpult habe ich die Zahlen "240068" eingegeben. Danach habe ich die Taste "Pfeil nach unten" des Vierer-Pfeiltasten-Blocks auf der PC-Tastatur betätigt => dabei wird aber die ZNP801 in den Vordergrund geholt und die Anzeigefelder des Nummernstellpults in Magenta diagonal durchgestrichen. Danach die entsprechende ZT 1 nach links und dann ATK betätigt. Diese beiden Tasten werden kurz mit einem grünen Ring versehen, aber nichts passiert. Keine Haltstellung des Zugdeckungssignals 068 und kein Fahrstraßeneinlauf, die Zifferfolge 240068 bleibt im Nummernstellpult erhalten!

Was mache ich verkehrt?

Oder ist ggf. dieses "schnelle Methode" inzwischen nicht mehr existent?

Zusätzlich noch folgender Hinweis.

Wenn man ein Zugdeckungssignal per Nummernstellpult gesondert auf Halt stellen will, gebe ich die Signalziffer ein, danach drücke ich die HaGT auf dem Nummernpult und anschließend ZT 1 in der gewünschten Richtung. Dabei ist mir folgendes aufgefallen:

1) Die Signalumschaltung erfolgt, sobald die ZT 1 betätigt wurde, eine ATK-Betätigung ist entgegen der Beschreibung "örtliche Kenntnisse" nicht erforderlich (Widerspruch) ==> ist diese so gewollt?

2) Egal, ob die ZT 1 ohne oder mit Löschung genutzt wird, die Signalziffer wird sofort mit Betätigung der ZT 1-Taste gelöscht ==> ist diese richtig?

Vielleicht habt Ihr einige Hinweise.

Es grüßt der Wärter vom R2.

Link to post
Share on other sites
Wärter R2

Hallo zusammen,

derzeit läuft die Sim Köln Hbf bei mir mit Version 3.2.1.125, ich hoffe das ist das aktuelle Update.

Bei dieser Version ist mir aufgefallen, daß der von mir am 05.04.2013 genannte Hinweis bzgl. der Zugdeckungssignale immer noch vorhanden ist. Ich will damit sagen, daß ein Zugdeckungssignal vom Nummernstellpult bereits auf Halt gebracht werden kann durch Eingabe der dreistelligen Signalnummer + Drücken auf HaGT + danach die gewünschte Fahrtrichtung ZT1, aber ohne ATK!

Im übrigen wird die dreistellig Signalziffer auch gelöscht, wenn man die ZT1 ohne Löschung nutzt.

Gleiches gilt für die Wiederherstellung der Grundstellung des Deckungssignals mittels Signalziffer + SGT + ZT1, aber ohne ATK

Außerdem ist ein fahrtzeigendes Hauptsignal vom Nummernstellpult durch Eingabe der dreistelligen Signalziffer + HaGT + ZT1 bereits möglich, ohne das die ATK betätigt wird!?

Ist das alles so gewollt?

Mit freundlichen Grüßen

Wärter R2

Link to post
Share on other sites
  • TjoeTjoe locked this topic
Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.